Die Power von Video im Corporate Learning

Bewegtbild in der Wissensvermittlung

Bewegtbild, sei es real gefilmt oder am Computer animiert, ist aus dem Corporate Learning schon lange nicht mehr wegzudenken. Das überrascht nicht, denn Videos sind das Lernmedium mit der höchsten Akzeptanz. Aber warum ist das so? Ein Aspekt ist sicher, dass sich mit Videos hervorragend Emotionen wecken lassen. Sei es durch den Einsatz von Storytelling – denn Geschichten erleichtern es dem Lernenden, sich in die Inhalte hineinzuversetzen – oder durch einen authentischen Protagonisten vor der Kamera, der durch seine Gestik und Mimik Sympathie beim Zuschauenden aufbauen kann. Video Content hat aber auch den Vorteil, dass er einfach über den Browser abgespielt werden kann. Eine Einbindung in ein Learning Management System ist nicht notwendig. Das erleichtert die rasche Verbreitung.

Animiert oder real?

Gerade Erklärfilme, also am Computer animierte Videos sind im E-Learning weit verbreitet, denn es gibt kaum ein Thema, das man nicht in einem bis zu fünf Minuten langen Video anschaulich auf den Punkt bringen könnte. Unternehmen nutzen sie, um Inhalte niederschwellig zu vermitteln oder aber um Begeisterung für Themen zu entfachen. Der Popularität von Erklärfilmen ist es zu verdanken, dass es seit einigen Jahren auch Tools gibt, mit denen man auch als Laie selber die kurzen animierten Videos erstellen kann. Dies wäre z. B. mysimpleshow, Vyond oder Powtoon. Alle genannten Programme haben gemein, dass sie auf Templates basieren. Der Kreativität sind daher immer Grenzen gesetzt. Wer also ein anspruchsvolles Erklärfilm-Projekt zu bewältigen hat, der sollte hierfür professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen.

Im Vergleich zu der reduzierten Darstellung in Erklärfilmen haben real gedrehte Lehrfilme den Vorteil, dass sie einen hohen Realitätsbezug haben. Sie können also genau die Situation zeigen, in der das vermittelte Wissen später auch angewendet werden soll. Dies bietet sich beispielsweise an, wenn die Bedienung einer Maschine Im Fokus steht. Natürlich kann man für gute Video-Hardware ein Vermögen ausgeben: Kamera, Objektive, Mikrofone, Zusatzlichter, Stative – schnell sind einige tausende Euro Budget verschlungen. Um einfache Lehrfilme zu erstellen, reicht aber schon ein aktuelles Smartphone und ein günstiges USB-Mikrofon aus. Damit kommt jeder zurecht und schnell ist der „User-generated Content“ im Kasten. Auch für die Software zum Schneiden der Aufnahmen müssen keine Unsummen investiert werden. Echte Profis nutzen Programme wie Adobe Premiere – die Kosten sind als Abo-Modell vergleichsweise gering, jedoch erfordern sie durch ihren Funktionsumfang eine längere Einarbeitungszeit. Werden nur gelegentlich Lehrfilme erstellt, reichen auch Gratis-Schnittprogramme wie Windows MovieMaker, SimpleVideoCutter oder DaVinci Resolve. Je höher den Anspruch an das Ergebnis ist, desto eher sollte auch hier ein Profi unterstützen.

Noch mehr Tipps für die Content-Produktion

Weitere Tipps für die Produktion von Video Learning Content gibt Ihnen youknow Gründer und Geschäftsführer Friedl Wynants in folgendem Video.

Neben Videos gibt es noch eine ganze Reihe anderer Lernformate, die sich auch mit einfachen Mitteln selber erstellen lassen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Video-Reihe „Kleine Bissen Wissen“.

Lassen Sie sich von unseren Referenzen inspirieren

Ob Produkttraining, Softwareeinweisung, Change Kommunikation oder regulatorische Schulungen – wir haben schon unterschiedlichste Themen für Kunden in Video Learning Content verpackt. Lassen Sie sich von unseren Referenzen inspirieren!

Viessmann
LMS Einführung
acatech – Deutsche Akademie
blockchain
Umicore
Zirkulationspumpe
youknow
Künstliche Intelligenz
top flow GmbH
top MES
Helvetia Versicherungen
Cyber Versicherung
Wiener Stadtwerke
Digitale MitarbeiterInnenplattform
TÜV Süd
Feiern für Mitarbeiter

Noch mehr Beispiele finden Sie in unserem Idee-Navi: Es kennt unsere Erklärvideo- und E-Learning-Projekte in- und auswendig und liefert Ihnen die Extraportion Inspiration. Beantworten Sie einfach ein paar wenige Fragen und gehen Sie auf Entdeckungsreise. Wir zeigen Ihnen Projekte mit ähnlichen Anforderungen, die wir für zahlreiche Kunden umgesetzt haben.

Ideen-Navi starten

Mit unserer Erfahrung aus über 5.000 Projekten für mehr als 700 Kunden aus unterschiedlichsten Branchen bringen wir auch Ihr Thema auf den Punkt – und das für jede Zielgruppe.

Erfahrung aus 5.000 Projekten

„Das A und O für nachhaltigen Lernerfolg? Eine didaktisch sinnvolle Aufbereitung Ihres Contents abgestimmt auf Ihr Lernziel. Und genau darin sind wir Experten: Unser Know-how haben wir in den letzten elf Jahren in der Entwicklung und Umsetzung von mehr als 5.000 Content-Projekten aufgebaut – und wir hören nicht auf, es weiterzuentwickeln.“
Thomas von Festenberg-P., Senior Partner

Kontakt aufnehmen