Tipps für E-Learning Content

14. März 2019 4 Minuten Lesezeit E-LearningTipps & Tricks

Anabel Burmeister
Konzepterin

Was Sie aus diesem Artikel mitnehmen

  • Was alles zu E-Learning zählt
  • Worauf es beim E-Learning ankommt
  • Die wichtigsten Aspekte beim Gestalten von E-Learning-Content

E-Learning – Was ist das überhaupt?

Sie kennen das auch? In Ihrem Unternehmen gibt es immer wieder neue E-Learning-Angebote. Doch diese sind oft eins: trocken und langwierig. Man investiert viel Zeit, ohne dass viel hängen bleibt. Aber das geht auch anders: Der gute Ruf von E-Learning liegt uns am Herzen, deshalb erfahren Sie jetzt, worauf es bei einem erfolgreichen E-Learning ankommt.

Fangen wir mal von vorne an: Der Begriff E-Learning ist sehr weit gefasst. Neben klassischen Trainings, sogenannten Web Based Trainings – kurz WBTs – fallen beispielsweise auch Foren, Chats, Wikis, Lern-Apps, Erklärfilme oder auch online verfügbare Dokumente, wie PDFs oder E-Papers, darunter. Denn E-Learning bezeichnet sämtliche Materialien oder Tools, mit denen man digital lernen kann.

Natürlich eignet sich nicht jedes Thema für jede Art von E-Learning – und manchmal ist reines E-Learning einfach nicht die passende Lösung. Möchte man aber ein komplexes Thema einheitlich und gleichzeitig flexibel im Unternehmen schulen, ist ein Training meist eine gute Wahl.

Guter E-Learning Content: Unsere Tipps

Für die erfolgreiche Gestaltung von E-Learning Content ist besonders die Motivation der Lernenden von Bedeutung. Denn nur wenn E-Learning Interesse weckt und aufrecht erhält, können die Lernenden wirklich erfolgreich lernen. Gerade bei E-Learning-Einheiten, die sich zeitlich flexibel einteilen lassen, kann diese Flexibilität bei trockenen Themen eine Schwelle sein, sich die Zeit wirklich zu nehmen. Die Herausforderung ist also: Auch trockene Lerninhalte interessant aufzubereiten, damit die Zielgruppe gerne Zeit investiert!

So gestalten Sie E-Learning Content spannend

  • Didaktisch wertvolle Lerninhalte
    Das Herzstück jedes Trainings bildet das Grobkonzept: dieses umfasst die Zielgruppe, die Lernziele und den Strukturbaum, also den Aufbau des Trainings. Sobald das steht, geht’s ans Feinkonzept: Darin werden alle Inhalte gesammelt und festgehalten welche Interaktionsmöglichkeiten es gibt. Wie Sie didaktisch wertvolle Lerninhalte entwickeln, erläutern wir ausführlich im Blogartikel .
  • Relevante Inhalte
    Konzentrieren Sie sich im Hinblick auf Lernziel und Zielgruppe auf die wesentlichen Inhalte. Alles andere darf über Bord, ganz nach dem Prinzip der Komplexitätsreduktion.
  • Ausgeglichene Förderung und passender Schwierigkeitsgrad
    Achten Sie darauf, dass Inhalte weder zu schwer noch zu einfach sind. Je nach Vorwissen ist Freiheit für den Lernenden wichtig, aber auch eine gute Führung an den richtigen Stellen. So fühlt er oder sie sich immer gut aufgehoben.
  • Sinnvolle Interaktionen und Feedback
    Interaktionen sind besonders wichtig. So sorgen Sie dafür, dass die Lernenden sich aktiv und intensiv mit dem Thema auseinandersetzen – und das Gelernte besser hängen bleibt. Wie sich Interaktionen auf die Wissensvermittlung auswirken, haben wir in einer Studie zu interaktiven Videos analysiert.
  • Positive Arbeitsatmosphäre
    Sorgen Sie für ein ansprechendes Design und eine zielgruppengerechte Ansprache – das sind Grundvoraussetzungen für ein gutes Gefühl beim Lernenden. Dabei spielt nicht nur die „virtuelle“ Arbeitsatmosphäre innerhalb des Trainings eine wichtige Rolle, sondern auch die tatsächliche Atmosphäre, in der sich die Lernenden befinden. Denn wer sich in seinem Umfeld wohl fühlt, lernt effektiver.
  • Spaß
    Lernen sollte immer auch Spaß machen. Mit spielerischen Elementen und einem Belohnungsprinzip aktivieren Sie die Motivation der Lernenden und stärken durch kleine, sofort sichtbare Erfolge sogar das Selbstbewusstsein. Videos eignen sich besonders gut, um Inhalte unterhaltsam zu vermitteln.

Fazit

Wenn es gut gestaltet ist, ist ein E-Learning bzw. ein Training eine tolle Möglichkeit, Weiterbildung flexibel und modern in den Arbeitsalltag zu integrieren. Bei der Gestaltung von E-Learning Content sollten Sie beachten, dass die Zielgruppe und die Lernziele im Mittelpunkt stehen. So werden die Lernenden motiviert und die relevanten Inhalte nachhaltig vermittelt. Sie denken darüber nach, E-Learning einzusetzen? Hier erfahren Sie alles über unseren E-Learning Content:

Lerninhalte von youknow

Online-Kurse für einfaches Erklären

Sie möchten lernen, Themen einfach und verständlich zu erklären? Dann sind unsere Online-Kurse zu „Komplexitätsreduktion“ und „Storytelling“ das Richtige für Sie. Damit werden Sie flexibel und kostengünstig selbst zum Experten für einfaches Erklären. Buchen Sie jetzt und legen Sie direkt im Anschluss los.

Zu den Online-Kursen

Download Hub

E-Learning Tipps, Tools & Templates

Sie benötigen Tipps rund um die Themen E-Learning und Didaktik, möchten mehr über aktuelle Trends erfahren oder hätten gerne Zugriff auf unsere vergangenen Webinare? Dann sehen Sie sich in unserem Download Hub um. Dort finden Sie verschiedenste Materialien rund um das Thema E-Learning zum Download: Von Webinar-Aufzeichnungen über Leitfäden, Whitepaper und Templates bis hin zu Erklärvideos.

Zum Download Hub

Sie haben Fragen?

„Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Anliegen und erzählen Ihnen mehr über unser E-Learning Angebot. Gemeinsam finden wir die für Sie optimale Lösung.“
Andreas Schatz, Key Account Manager

Jetzt beraten lassen

Diese 3 Artikel werden Sie auch interessieren

x

Webinar am Mi, 10. November

KI trifft Autorentool: Wie neue Technologien Sie dabei unterstützen, wirksamen Content zu erstellen.

Jetzt anmelden

Der Countdown läuft ...

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden