Vorteile eines LMS

Warum sich der Einsatz eines Learning Management Systems lohnt

Einsatzzwecke eines LMS

Nicht nur bei Großkonzernen ist der New Work Trend angekommen – auch immer mehr mittelständische Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, sich mit diesem Thema intensiv zu beschäftigen. Diese Herausforderung rückt auch die betriebliche Weiterbildung in ein ganz anderes Licht: E-Learning gewinnt immer mehr an Bedeutung – und in diesem Kontext auch der Einsatz von Learning Management Systemen (LMS). Ob für projektbezogene Lernmaßnahmen, rechtlich verpflichtende Trainings oder auch als Distributionsplattform für Bildungsanbieter – ein LMS eignet sich für verschiedene Einsatzzwecke und bringt zahlreiche Vorteile mit sich, von denen wir in diesem Artikel ein paar für Sie zusammengefasst haben.

10 Gründe, warum sich ein LMS lohnt

1. Kostenersparnis

Insbesondere dezentral organisierte Unternehmen mit verteilten Standorten oder Unternehmen mit vielen Mitarbeitenden können durch den Einsatz eines Learning Management Systems Kosten – insbesondere aber auch Zeit – einsparen. Durch die Verbreitung der Lerninhalte über ein LMS entfallen Kosten, wie sie für Präsenzschulungen anfallen. So reduzieren sich beispielsweise Reisekosten, Kosten für Trainer und Seminarräume. Zudem ergibt sich eine indirekte Ersparnis durch die deutlich verkürzten Reise- und Abwesenheitszeiten der Mitarbeitenden.

2. Beliebig viele Lernende

Einmal entwickelte Lerninhalte können mit Hilfe eines LMS ganz einfach einer großen Anzahl von Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt werden.

Es gilt: Je mehr Lernende, desto mehr rechnet sich E-Learning.

3. Zielgruppen- und bedarfsgerechte Lerninhalte

Oft ist der Informationsbedarf – zum Beispiel bei einem Produkttraining – für verschiedene Zielgruppen unterschiedlich. Mit einem LMS können Kursinhalte ganz bestimmten Zielgruppen zur Verfügung gestellt werden, sodass jeder Lernende genau die Inhalte zu sehen bekommt, die für ihn relevant sind.

4. Individuelles Lerntempo

Die Lernenden können sich ihre Ressourcen einteilen wie sie möchten – ganz nach ihren individuellen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen. So werden die Lernenden weder über- noch unterfordert, der Lernerfolg steigt. Außerdem können Lernende in einem Learning Management System genau an dem Punkt weiterlernen, an dem sie beim letzten Mal aufgehört haben. Es können Fristen für bestimmte Kurse eingestellt werden und Lernende über Benachrichtigungen an ihre Kurse erinnert werden.

5. Integration verschiedener Lerntypen

Jeder Mensch lernt unterschiedlich und bevorzugt andere Lernformate. Um hier didaktisch möglichst viel rauszuholen kommt es auf den richtigen Mix an. In einem LMS können Sie verschiedene Lernformate integrieren – ob Text, Bild, Podcasts, Videos oder Learning Nuggets. So werden unterschiedliche Lerntypen angesprochen und gleichzeitig sorgt die Abwechslung für mehr Spaß am Lernen.

6. Aktualisierung

Ein Vorteil von E-Learning ist, dass einmal erstellte E-Learning Inhalte sich einfach aktualisieren lassen. Stellen Sie sich vor, bei einer Compliance Schulung ändert sich eine Regel. Im Falle eines traditionellen Schulungskonzepts, würde eine neue Präsenzschulung stattfinden. In einem LMS hingegen lässt sich der entsprechende Kurs einfach austauschen. Die Lernenden bekommen dann eine Benachrichtigung über das System, dass sie das Training nochmal auffrischen sollen.

7. Mehrsprachigkeit

Gerade internationale Unternehmen benötigen Trainings in mehreren Sprachen. In einem LMS lassen sich Kurse in verschiedenen Sprachen anlegen und an die entsprechenden Zielgruppen ausspielen. Das spart im Vergleich zu traditionellen Schulungen, die in verschiedenen Sprachen von meist unterschiedlichen Trainern und an unterschiedlichen Standorten organisiert werden müssten, erhebliche Kosten.

8. Standardisierte Qualität

Ein LMS ermöglicht es Ihnen, an allen Ihren Standorten dieselben Trainings – ggf. auch in verschiedenen Sprachen – zur Verfügung zu stellen. Das sichert weltweit denselben Qualitätsstandard.

9. Reportings und Zertifizierungen

Ein LMS bietet vielfältige Reporting-Möglichkeiten und macht Lernerfolge messbar. So können Sie beispielsweise auf Knopfdruck sehen, ob die Lernenden die Inhalte absolviert, verstanden und somit bestenfalls verinnerlicht haben. Die Lernenden erhalten ein Zertifikat als Nachweis über die von ihnen absolvierte Schulung – was zur Motivation beiträgt und für ihren weiteren Werdegang relevant ist.

10. Zeit- und Ortsunabhängigkeit

Last but not least und das gilt damals wie heute: Der Einsatz eines LMS bietet größtmögliche Flexibilität. Lernende können lernen wann und wo sie wollen – ob am Desktop am Arbeitsplatz oder auf dem Smartphone auf dem Weg zur Arbeit.

Fazit

Ein LMS erleichtert Ihnen den Einstieg in die digitale Lernwelt und lohnt sich sowohl für Unternehmen als auch für Lernende. Sie möchten ein Learning Management System einführen und sind auf der Suche nach einem passenden System? In unserem Artikel Tipps für die Auswahl des passenden LMS helfen wir Ihnen dabei, das richtige LMS für Sie zu finden.

Sie möchten mehr über unser LMS erfahren?

„Wir führen Sie gerne durch eine Demo und beraten Sie zu Ihren Anforderungen. Im Anschluss daran stellen wir Ihnen einen Testzugang zur Verfügung, sodass Sie sich selbst mit dem System vertraut machen können. Hier erfahren Sie mehr über die Funktionen und unsere Preismodelle.“
Ken Weid, Senior Account Manager

Kontakt aufnehmen

Zum Newsletter anmelden

los
Ich bin damit einverstanden, dass mich die youknow GmbH über Produkte, News und Aktionen in einem Newsletter informieren darf. Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck gespeichert und genutzt. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.